4. Rauhnacht 27./28. Dezember 2021

"AUFRICHTIGKEIT"

veröffentlicht am 27. Dezember um 16:00 Uhr 

 

Die 12 Rauhnächte sind die Hoch-Zeit der Metamorphose.

Wandlung geschieht. Die 4. Rauhnacht korrespondiert mit dem April 2022.

 

Achte auf Botschaften, Begegnungen, Träume und notiere alles in deinem Rauhnachtstagebuch - dein wertvollster Begleiter im Neuen Jahr.

Was darf jetzt richtig werden? 

Wonach möchtest du dich richten?

Lade die Aufrichtigkeit in dein Leben ein!

 

Für mich heißt AufRICHTIGkeit: 

  • sich aufrichten und ausrichten

  • vom Affen zum Menschen - beide Hände freihaben 

  • eine gerade, kräftige WirbelSÄULE

  • ehrlich zu sich selbst und allen anderen SEIN

  • Loyalität 

  • Authentizität 

  • sich aufRICHTIG freuen können

 

Wer zu sich selbst und in Folge anderen gegenüber aufrichtig ist, kann die Früchte eines guten Miteinanders ernten. Denn das Universum beschenkt deine Aufrichtigkeit.

 

Aufrichtigkeit heißt dein authentisches Sein kultivieren.

Im Kleinen wie im Großen.

Jetzt ist die Zeit sich aufzurichten statt zu ertragen. Rückenschmerzen oder eine gebeugte Haltung sind Anzeichen, dass du Aufrichtigkeit in dein Leben einladen darfst. 

Spielchen und Inszenierungen schwächen. Diese unnötige Belastung lässt dich einknicken und geknickt zurück. Lass die Maskerade fallen und du wirst nie wieder aus der Rolle fallen, weil dein authentisches Sein dir innewohnt.

 

  • Tierbegegnungen 

Tiere sind immer wertvolle Botschafter der feinstofflichen Welt. Ihr Instinkt und die Anpassungsfähigkeit inspiriert. Naturverbundene Menschen erweitern während Tierbegegnungen ihr Bewusstsein.

Gerade in den Rauhnächten sind Tierbegegnungen voller Botschaft und Weisheit. 


Tiere begegnen bzw. berühren in Transformationsprozessen. Ich google oft nach Tierbegegnungen. Tierbegegnungen eröffnen  Antworten und Wege. Zu schamanischen Tierbegegnungen gibt es viele gut aufbereitete Webseiten. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und da entdecke ich eine Raupe auf meinem Weg zum Strand.

 

Wer bin ich?

Wer darf ich SEIN?

Bin ich richtig? 

Bin ich am richtigen Weg?

Wer bin ich und wenn ja wie viele? (frei nach Richard David Precht)

Wer darf ich (noch) sein?

Was wird aus mir, wenn ich jetzt nur nach vorne schaue...

 

Huii, und während meines Sinnierens entdecke ich noch ganz viele andere Raupen, die am Weg sind. Die mutige Raupe ist ja gar nicht allein auf dem Weg...

  • Spiralen


In den Rauhnächten begegnen uns oft die Spiralen. Sie werden zum Reinigen und auch Einarbeiten von Energien genutzt.

Üblicherweise begehen wir Spiralen gegen den Uhrzeiger um Widerstände und Altlasten aufzubrechen. Erfrischt und mit neuer Energie aufgeladen wird im Uhrzeigersinn rausgegangen. Probiere es aus, z.B. auch auf einer Schaukel kannst langsam nach links rotieren oder nach rechts. Bemerkst du einen Unterschied?

Zum Jahreswechsel empfehle ich das Spiralengehen um den Wendepunkt loszutreten. Dazu morgen mehr...

Hier meine Rauhnachtsteelichterspirale vom 24. Dezember.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier im Kiefernwald liegt nun deine Muschel in Verbundenheit. 

IMG_9631.JPG
IMG_9688.JPG
IMG_9698.JPG
IMG_9697.JPG

Alles Liebe und eine feine 4. Rauhnacht!
Julia