6. Rauhnacht 29./30. Dezember

"ENTSCHEIDUNGEN"

veröffentlicht am 29. Dezember um 15:30 Uhr 

 

Beschwere dich nicht, wenn's schwer wird.

Wähle Leichtigkeit in der Schwere.

Ohne Schatten kein Licht.

Nur in der Nacht kannst du die Sterne sehen.

 

Die 6. Rauhnacht ab heute Mitternacht korrespondiert mit dem Monat Juni. Die Natur zeigt ihre pralle Vielfalt. Heilsames Grün umgibt uns.

 

Alles neu macht der Mai, im Juni genießen wir. Der Juni ist der hellste Monat mit den meisten Sonnenstunden, bevor am 21. Juni um 11:13 Uhr die Sonne wieder wendet und die Tage wieder kürzer werden. Die Reife und Ernte wird dadurch eingeläutet.

In den letzten Wochen wurde sehr viel elementare Reinigungsarbeit vollzogen. Kollektive Schuldkonzepte wurden aufgebrochen, es geht nicht mehr um Täter und Opfer. 

Die Dualität ist aufgehoben, wir sind beides. Wir sind eins.

THEMA "ENTSCHEIDUNGEN"

Was ist richtig, was ist falsch?

Was ist das Ziel?

Oft schieben wir Entscheidungen auf, weil wir andere Meinungen und Einstellungen einkalkulieren und abwarten. 

Leben heißt entscheiden.

Unausweichlich und ständig.

Am besten intuitiv und individuell.

Frei Herz. Mit Fehlerfreudigkeit.

Denken hilft zwar, nützt aber nichts...

Denn es gibt keine falschen Entscheidungen!

 

Von dort aus wo du stehst,

kannst du beliebig weitergehen. 

Deinen Werten entsprechend.

Werte sind wie ein Geländer

für deine kleinen und großen

Lebensentscheidungen.

 

  • Übung "Werte" kennenlernen

Was sind deine höchsten 3 Werte? Bist du dir deiner Werte gewahr? Deine Werte sind die Quelle deiner Entscheidungskraft. Deinem übergeordneten Ziel unterliegen alle möglichen Entscheidungen, d.h. deine authentischen Entscheidungen ordnen sich deiner Wertehaltung unter.

 

Aber Achtung: Werte sind dynamisch und ändern sich mit den erfüllten Entwicklungsaufgaben. Es gibt wahrscheinlich 1 oder 2 unumstößliche Werte, die dein Sein begleiten. Bei mir ist mein höchster Wert Freiheit.


  • Gefühle abgleichen beim Münzewerfen
     

Entweder - Oder. Kopf oder Zahl.

 

Werfe einfach eine Münze. 

Wie geht es dir mit dem Ergebnis? Zufrieden?

Was kommt für ein Gefühl für die Entscheidung auf? Nimm dir die Freiheit die jeweils andere Entscheidung zu wählen. Wenn es leicht und freudig ist, dann ist es immer richtig!

  • Ankerübung
     

Als Beraterin und Coach weiß ich, wie gut die Ankerübung bei Unschlüssigkeit funktioniert.

Ich nehm zwei dünne Polster, lege sie am Boden. Ein Polster ist Entscheidung A und der zweite Polster ist Entscheidung B. Dann stellt sich meine Kundschaft auf den ersten Polster und kundschaftet aus.

 

Alle Sinne arbeiten für deinen Eindruck: Bilder, Gefühle, Farben, Regungen, Zuckungen, alles dabei. Wenn du genug gespürt hast, gehe vom Polster runter, schüttle dich kurz und gehe in die zweite Entscheidung. Nun hast du von beiden Entscheidungen ein klares Körpergefühl und kannst wählen.

 

Und dann gehst du weiter. So schön mit einer Entscheidung oder  Idee "schwanger zu gehen". So tun als ob. Wachsen lassen. Kindlich naiv. Durchspielen. Gedeihen lassen. Das Neue Schritt für Schritt einweben.
 

“Ich wünsche dir stimmige Entscheidungen” hat mir eine liebe Freundin jahrelang gewünscht. Bei vielen großen und kleinen Entscheidungen hab ich ihre Worte noch mal durch meinen Körper durchrasseln lassen. Und wenn vom Wurzelchakra übers Bauchgefühl alles JAA ruft, dann JA.

Alles Liebe für die letzten Tage und Stunden in diesem Alten Jahr!

Fotos von heute Nachmittag!

IMG_9788.jpg
IMG_9792.jpg