7. Rauhnacht 30./31. Dezember
 

"LOSLASSEN"

veröffentlicht am 30. Dezember um 16:00 Uhr 

Let it all go. Release. Heal.

"Wir müssen bereit sein, das Leben loszulassen, dass wir geplant hatten, um das Leben zu bekommen, das auf uns wartet."  Joseph Campbell.

 

Die Rauhnächte sind spannend, besinnlich, irritierend, aufregend. Die ganze Klaviatur. Die Tage und Nächte heben uns ins neue Jahr. Rund um die Feiertage bist du eingeladen nach Innen zu schauen, zu reflektieren und dir über deine eigenen Wünsche und Bedürfnisse klar zu werden.

Wir können die Zeit zwischen den Jahren Zeit perfekt dafür nützen, um uns von Altlasten zu befreien, Einkehr zu halten, unseren inneren Funken, unser Licht wieder zu entdecken, damit wir erkennen, was wir wirklich wollen. Der aktuelle Neumond unterstützt dich beim Loslassen. Ideal mit einer Neumondqualität ins Neue Jahr zu  

 

  • Abschließen und Loslassen: 

 

>> Welche Rechnungen habe ich noch nicht beglichen?

>> Wo braucht es noch eine Aussprache - wo mehr Klarheit?

>> Was möchte ich im Jahr 2021 zurücklassen - was möchte ich noch abschließen?


 

  • Übung "DEIN KÖRPER-Trauma abwerfen"
     

Tiere wie Pferde oder Hunde beherrschen den Release ganz natürlich. Sie schütteln sich, sie werfen verbrauchte Energie ab. Tatsächlich werfen Babies und Kleinkinder Gegenständen um sozusagen einen Absatz zu machen, sich von unbrauchbaren Energien zu entledigen, neu anzufangen. Release heißt loslassen, aber vor allem Freisetzen, nämlich Energie. Schütteltanz, Joggen, Springen, Hände ausschütteln von oben nach unten abklopfen, du wirst merken was dir gut tut.​

 

Die Trinität von Körper, Seele, Geist hat auch ureigene Mechanismen um loszulassen, um Platz für Neues zu machen. Gesundheitserhaltung ist ein ständiger Balanceakt. Bei Krankheit, Durchfall, Erbrechen kann es sein dass das Energiesystem überlastet ist und sich erleichtert. Oft ist nach einer Krankheit, gerade bei Kindern, ein Entwicklungssprung zu beobachten.

 

 

  • Übung "Seelenanteile"

 

Hier ist eine sehr wertvolle Übung um deine in Raum und Zeit zerstreuten Seelenanteile zu dir zurückholen um wieder “ganz” zu Sein. Lass alte, nicht mehr dienlichen Verbindungen mit Menschen, Tieren, Plätzen los:

...Da wo Liebe unerwidert blieb...

...Wo Respekt geschenkt, aber nicht angenommen wurde...

...Vertrauen geschenkt, aber ungeachtet blieb...

 

Stelle dich hin und forme die Hände zu einer Schüssel. Darin liegt der Anteil den du zu Menschen, Tiere, Plätzen zurückschicken magst.

 

  1. Stell dir den Mensch, die Situation vor und warte bis alles in der Schale liegt um zurückgegeben zu werden.
     

  2. Warte bis dein Gegenüber bereit ist zurückzunehmen.
     

  3. Wenn sich Leichtigkeit, in Form von Durchatmen, einstellt, ist es abgegeben und davon geschickt.
     

  4. Und dann bitte dein Gegenüber auch dir deine Anteile zurückzugeben.
     

  5. Warte bis der Transfer abgeschlossen ist und bedanke dich für die gute Zusammenarbeit.

An dieser Stelle möchte ich noch mal auf die wertvolle, reinigende, stabilisierende, alltagstaugliche Chakrenübung hinweisen. Siehe Rauhnacht 2 "Friede". Am besten jeden Tag, noch besser mehrmals täglich die 7 Chakren durchgehen, einfach hinspüren und deine Säule somit aufrichten.

Ich wünsche dir einen schönen Übergang in den letzen Tag des Alten Jahres. Heute kannst du mit reinigenden, desinfizierenden Räucherwerken wie Wacholder, Salbei, Rosmarin oder Beifuß räuchern. Du kannst auch mit dem Element Wasser arbeiten und z.B. mit Salbeiwasser die Böden wischen. Schaff Platz für NEUES!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich schreibe gerade an einem Feedbackbogen, den ich dich bitte im Neuen Jahr auszufüllen.

 

Ich liebe es über die Zeitqualitäten zu schreiben und werde im Neuen Jahr in diese Richtung einige Produkte anbieten: 

  • “Energetische Jahresübersicht” einmalig

  • “Energetischer Wochenkompass” wöchentlich ab Mitte Januar


Ich freu mich schon auf so viel NEUES!  Mehr Infos dazu bald!

Genieße diese feinen, freien Tage und Rauhnächte. Bitte wenn du Fragen oder Anregungen hast, melde dich einfach. 

Alles Liebe, 

Julia