10 Stunden am Meer - und AlltagsToDos

Heute hatte ich von 10 bis 14 Uhr frei. Kinderfrei. Ein bisschen Joggen am Strand, bisschen meditieren, bisschen Hausarbeit, bisschen Blog schreiben. Zack. 2 Stunden rum. Einkaufen und Waschsalon stand auch noch am Programm. Und so war ich dann heute das erste Mal im Waschsalon.





Ich unterhielt mich mit einer Züricherin, die seit einigen Monaten alleine herumreist und sich für diesen Winter in einen benachbarten Campingplatz eingemietet hat. So cool, weil sie fragte mich einfach.. hey lebst du hier in Tarifa? Meine spontane Antwort hat mich überrascht und bestätigt wie tief das Gefühl des Angekommen Seins hier rührt. So lustig auch, dass ich Constantin nachmittags von der Begegnung erzählte, und er sagte, dass er die Frau gestern beim Kiten getroffen hat und sich mit ihr unterhalten hat. Voll schön auch!


Außer der Frau war auch ein Mann aus Dortmund im Waschsalon, der erzählte dass er zuletzt im Jahr 1984 für mehrere Monate die Küste Spanien bereist hat und jetzt in seiner Rente Orte und Leute von früher besucht. Auch er ist schon einige Monate unterwegs.






Hier die kreative Umsetzung des Ortswappen mit den drei Schlüsseln von Tarifa.




Typisches Bild eines Supermarkts in Spanien



Mmmmh wer kennts? Glaub die sind ursprünglich typisch portugisisch...


Stadteinfahrt Tarifa






Ich liebe es mit dem Auto auszufahren und Besorgungen zu machen und mich im Supermarkt oder eben im Waschsalon selbst zu erleben. In der Fremde einzutauchen und das JETZT zu feiern.


Es ist soo viel Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit unter den Menschen hier. Vielleicht weil Tarifa ein absoluter Meltin Pot, also Schmelztiegel der Kulturen, ist. Und der gemeinsame Nenner ist Achtsamkeit. Besonders im Verkehr verständigt man sich ganz unmittelbar, natürlich, direkt, achtsam. Und so sind manch meiner Fahrmanöver völlig akzeptiert hier, jeder macht so sein Ding und schaut dabei aufs große Ganze.


Heute hab ich auch wieder Radio gehört im Auto und da kommen auch die ganzen marokkanischen Frequenzen rein. Wunderbare Gesänge, einfach zum Genießen.




Auch eine Stadteinfahrt :-)




Heute nachmittags am Meer. Heute mit besonders tollem Blick nach Afrika, Marokko und auf das Rifgebirge.


Also ich seh ein HERZ :-)



Hier auch ein HERZ.



Mr. Krebs bei der Chiringuito (Strandbar)


Ach so schön hier die Hotelanlage