Und es geht weiter.. Immer.


Heute in der früh um 8 Uhr waren wir schon am Meer.

Drachensteigen.

Kraft tanken, durchatmen, loslassen.

Schauen und staunen.

Erdung und die Freiheit des Himmels spüren.

Humor und Gelassenheit aktivieren.








Dann um 9:30 Uhr haben wir bei der Werkstatt erfahren, dass noch vor 12 Uhr Mittags unser Bus fertig werden soll. Wir sind froher Hoffnung, zumal unser AirBnb Host uns bis abends das Haus noch zur Verfügung stellt - und wenns wieder Mañana heißt, können wir auch noch die Nacht da sein.


Jaaa und so kam um 11:39 Uhr der Anruf dass der Bus fertig repariert ist. Juhu!! Allerdings war absolut kein Taxi zu bekommen und so ist Constantin mit dem Rad los. Mittlerweile schlafen beide Kinder und vor uns liegen 500 Kilometer bis zum nächsten Ziel. Suboptimal am ersten Blick, denn das Mittagsschlaferl ist immer eine gute Gelegenheit Meter zu machen.






Gleich haben wir ihn wieder... Unseren Bus. Wir haben unseren Bus vermisst. Wir fühlen uns unvollständig. Tatsächlich hat unser Bus (noch) keinen Namen bekommen. Das wollen wir nachholen. Den Bus kauften wir von einem Lehrer aus Linz, der nun in seinem Sabbatical mit einem größeren Bus durch Kanada tourt. Ich fragte ihn, ob der Bus einen Namen hat und er meinte, nein, denn wenn Auto Namen bekommen, gibt man sie gar nimmer oder sehr schwer her. Das kann ich bestätigen, denn mein Opel Corsa, besser bekannt als Spucksi, hatte ich 18 Jahre. Mein großer Sohn wollte dann doch nicht so rasch den Führerschein machen und so verkaufte ich Spucksi schweren Herzens diesen Sommer. Anhaftungen, klammern, besonders an Dingen, find ich schwierig. Loslassen und frei sein. Und dennoch leben auch in Dingen Eigenwelten und Energien, die es zu pflegen und hegen gilt. Bindungen eingehen ist doch schön, auch wenn es bedingt auch wieder loslassen zu können und für eine Weiterreise bereit zu sein.


Spontane Namensvorschläge:

Ich hätte Ernesto gesagt, Const Fraunz.

Also mal schaun.

Wir werden nun eine Woche auf einer Ecological Farm nahe Velez Malaga sein. Auf diese Gemeinschaft bin ich schon sehr gespannt.

Bis bald!

Hasta luego!

Und danke fürs Daumen halten und die vielen aufbauenden Nachrichten in diesen herausfordernden Tagen!



178 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen